Diary

Muss….. Gedanken………………. schreiben……….

Also los:

Manchmal klappt alles von selbst und ich bin motiviert, so viele Dinge zu tun. Heute ist das Gegenteil davon. Liege nur auf dem Sofa (oder gerade im Moment im Bett), will nicht an meinem nächsten Video weiterarbeiten (es geht um mein Bullet journal), will keinen Blogeintrag schreiben und auch nichts für mein Buch machen. Auch Einkaufen, Spülmaschine machen .. viel mir so so schwer. Die Spülmaschine ist auch noch immer nicht gemacht und alles liegt in der Küche rum -.-

Ich frage mich, warum manche Tage so und manche Tage anders sind. Was ist der Unterschied? Ist es einfach meine Stimmung, ist es irgendein Stoff im Gehirn, WAAS ist es? Ich will es einfach aus Interesse wissen. Wie entsteht Motivation und Kreativität? Nicht wie es im Allgemeinen entsteht sondern, so tagesabhängig.

Übrigens schreibe ich hier wirklich komisch, durcheinander und manches ist glaube ich komisch formuliert. Aber ich will das nicht ändern, weil das wie gesagt nur für mich ist. Mein Gedankenkotzetagebuch.

Ich habe mir jetzt mein zweites Duplo geholt. Schokolade <3

Und ich hoffe, dass J heute Abend kocht, denn ich kann heute wirklich nichts mehr machen. Außerdem hab ich eingekauft? <:-)

Da das Thema auf gerade auf J gefallen ist: Ich musste heute über J, mich und Youtube nachdenken. Ich habe nämlich „Anna Frost“ auf Youtube entdeckt und schaue mir zur Zeit all ihre Vlogs an. Ihr Mann und ihr süssen kleines Mädchen sind auch dabei und der Mann filmt sie oft und filmt sich auch selbst. Macht halt richtig mit bei diesem Projekt. Ich glaube er schneidet sogar Videos. Dann musste ich auch an andere Youtuber denken, wie Jenny Mustard, Pipapueppo oder Casey Neistat ^^ und wurde irgendwie traurig/ neidisch darauf, dass diese Leute jemanden haben, der „mitmacht“, den sie filmen dürfen, der……. es nicht voll scheisse finden würde, auf Youtube zu sehen zu sein. J will nicht nur nicht auf Youtube zu sehen sein, er will auch nicht dass ich irgendwas was er sagt reinschneide. Bzw. wenn ich Vlogs geschnitten habe, heißt es immer „schneid das und das und das und das raus“. Schneid am besten alles raus, Ingrid.

Aber ich liebe Vlogs und Vlogs sind das alltägliche Leben. Wie soll ich ihn da völlig raushalten? Es geht zwar, aber es macht keinen Spaß.

Und es gibt mir kein „Wir“-Gefühl… sondern irgendwie… so… ein „das ist DEINE Sache und damit will ich nichts zu tun haben“ – Gefühl. Und das ist kein gutes Gefühl. Und als wäre es total schlimm, auf Youtube zu sehen zu sein. Das gibt mir dann auch noch das Gefühl, als wäre das peinlich/komisch/wasauchimmer. Ich frage mich, ob man mich verstehen kann oder ob das blöd ist was ich denke.

Es ist einfach mein Partner, der Mann mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen will und den ich in mein geliebtes Projekt „Filme machen“ integrieren will. 🙁

Es hat mir total Spaß gemacht, ein paar Tage lang daily vlogs zu machen, aber da habe ich halt am meisten gemerkt, wie „beeinträchtigend“ es ist, wenn weder sein Gesicht, noch seine Stimme im Video sein darf.

Und während ich das alles schreibe, fühle ich mich kacke, weil ich weiß, dass ich nichts von ihm erwarten kann, was er halt einfach nicht möchte. Wenn er es nicht möchte, dann ist das SEINE Entscheidung und ich muss es akzeptieren. …Aber ich will es nicht akzeptieren 🙁

Ich will dass er mitmacht!

So ein scheiss.

Vor einiger Zeit habe ich von so etwas gehört, das sich „morning pages“ nennt: Man schreibt jeden morgen 3 Seiten auf, einfach drauflos und ohne Pausen zwischendurch. Das soll Klarheit bringen und andere Dinge, und auch Gedanken, die tagsüber irgendwie im Hinterkopf sind und stören würden, hervorbringen. Ich hab das ein paar Tage lang gemacht und dann gelassen, aber jetzt denke ich, ob das vielleicht doch eine gute Idee ist. Denn gerade hat das Schreiben mir wieder sehr geholfen. Es leert einfach mein Gehirn. Und gibt mir Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.